"Wer der Natur befehlen will-

  muss ihr zuerst gehorchen!"

  Sir Francis Bacon 1561- 1626

 

 

           Praxisphilosophie

 

           Sprechzeiten

           Vorsorgeuntersuchungen

           Kontakt:

           Tel.:   034297-40419

           Fax.:  034297-77428

           Mail:  Dr.A.Mayer@web.de

Hämatogene Oxydationstherapie ( H O T )

 

Fühlen Sie sich schlapp, sind Sie schnell müde, leiden Sie unter Antriebsmangel, Erschöpfung und Abgespanntheit??? 

Können Sie diese Fragen mit JA beantworten, dann liegen bei Ihnen erste Anzeichen für einen intrazellulären Energiemangel vor. 

Die HOT kann Ihre Lebensqualität, Ihr Wohlbefinden sowie Ihre körperliche und geistige Leistung steigern. Sie verbessert Ihre Durchblutung sowie den Stoffwechsel Ihrer Zellen und steigert Ihre Abwehrkräfte. Durch die Aktivierung der Schutzmechanismen Ihres Körpers ist sie die optimale Gesundheitsvorsorge, ein guter Therapieansatz und gleichzeitig eine ideale Anti-Aging-Maßnahme.

 

Kennen Sie Ihren Sauerstoff-Partialdruck – kurz : pO2a-Wert?


 Das können wir Ihnen anbieten:

-   sanfte und schmerzlose Messung des Sauerstoff-Partialdruckes (pO2) über    die Haut oder durch einen kleinen Stich am Ohr aus dem Blut

-  eine Eigenblutbehandlung - genannt Hämatogene Oxydationstherapie - kurz HOT

 

Was passiert bei der HOT?

Etwa 80ml Blut werden aus Ihrer Vene entnommen und mit Zitronensäure ungerinnbar gemacht. Danach wird dieses Blut mit Sauerstoff aufgeschäumt und an einer energiereichen Ultraviolett-Lichtquelle mit einem ganz bestimmten Wellenspektrum vorbeigeleitet. Nach Absetzen der Blasen wird das Blut in Ihre Armvene zurücktransfundiert („Tropf“). Der gesamte Zeitaufwand beträgt etwa 45 Minuten pro Behandlung.


 

Dabei entstehen sogenannte aktivierte Sauerstoffstufen, welche eine starke biologische Wirkung haben und eine Vielzahl von Körperfunktionen und Stoffwechselvorgängen beeinflussen. Diese Wirkungen dauern auch nach der Behandlung noch eine ganze Weile an.

Die HOT bietet also einen Langzeiteffekt!

 

Worauf ist bei der HOT zu achten?

Da bei der HOT die Schadstoffe aus dem Körper ausgeschieden werden, kann zu Beginn eine leichte Müdigkeit auftreten. Starke körperliche Belastung sollte während der Behandlungsdauer vermieden werden.

Sonst ist die HOT frei von ernsten Nebenwirkungen und in ihrer Durchführung ohne besondere Risiken. Sie kann beispielsweise auch während der Schwangerschaft und Stillzeit oder bei Falithromeinnahme bedenkenlos durchgeführt werden.

 

 Alle Angaben beruhen auf : Internationale Arbeitsgemeinschaft für HOT e.V.

 

 

 

Wobei ist HOT sinnvoll und vorteilhaft?

z.B.     Nach Herzinfarkt und Schlaganfall

           Durchblutungsstörungen

           bei offenen Beinen

           Thrombosen

           Makuladegeneration

           akute und chron. Hepatitis

           Arthritis und Arthrose

           Schuppenflechte

           Neurodermitis

           häufig wiederkehrende Infekte

           Leistungsschwäche

           Konzentrationsschwäche

           Erschöpfungsgefühl

           Tinnitus

           Schwindel

           Schlafstörungen

 

Ausschluß bei: akuten Infekten und akutem Herzinfarkt   !

 

Wie oft sollte die HOT durchgeführt werden?

Empfohlen wird eine Therapieserie von 10 Behandlung wobei 2 Behandlungen pro Woche benötigt werden. Nach unterschiedlichen Intervallen können Auffrischungstherapien gemacht werden. Das Behandlungsprogramm wird individuell für jeden Patienten angepasst.

 

HOT ist keine Leistung der Gesetzlichen Krankenkasse!